New York (AFP) Gegen die US-Großbank JPMorgan Chase ist erneut Klage wegen des Verkaufs hochriskanter Immobilienpapiere erhoben worden, der zum Bankrott von drei Genossenschaftsbanken geführt hat. In einer Erklärung vom Freitag erhebt die für Genossenschaftsbanken zuständige US-Aufsichtsbehörde NCUA den Vorwurf, mit dem Verkauf von Derivaten im Wert von 2,2 Milliarden Dollar (1,7 Milliarden Euro), die auf hochriskanten Immobilienkrediten basierten, seien die Börsengesetze gebrochen worden.