Washington (AFP) Das Online-Lexikon Wikipedia hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Autoren verloren. Ende 2012 habe es 35.000 englischsprachige Mitverfasser gegeben, nachdem es im Jahr 2007 noch 56.000 gewesen seien, schrieben Wissenschaftler der Universität Minnesota in einem Beitrag für die Zeitschrift "American Behavioral Scientist". Der Rückgang von 37,5 Prozent hänge mit der Einführung neuer Regeln zusammen.