Berlin (AFP) DGB-Chef Michael Sommer hat zu Beginn des Wahljahres 2013 die schwarz-gelbe Bundesregierung scharf angegriffen. "Das zurückliegende Regierungsjahr war geprägt von parteitaktischem Geplänkel und koalitionsintern motivierten Manövern und Entscheidungen", sagte Sommer am Donnerstag auf seiner Jahrespressekonferenz in Berlin. Er bekräftigte zugleich mit Blick auf den anstehenden Bundestagswahlkampf die parteipolitische Neutralität der Gewerkschaften. Daher werde der DGB keine Wahlempfehlung für eine Partei abgeben, sondern sich an politischen Inhalten orientieren.