Berlin (AFP) Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hat der katholischen Kirche vorgeworfen, sie sei womöglich nicht an der vollständigen Aufklärung von Missbrauchsfällen interessiert. Die Entscheidung, die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit dem Kriminologischen Forschungsinstitut zu beenden, erwecke den Eindruck, als wollten Kirchen-Vertreter letztlich doch nicht alles unabhängig aufklären lassen, sagte die Ministerin am Donnerstag dem Deutschlandfunk. Möglicherweise habe die Kirche am Ende ihre Hand auf gewonnenen Erkenntnisse halten wollen.