Los Angeles (dpa) - Starker Auftritt deutschsprachiger Filmschaffender bei den Oscar-Nominierungen: Das Altersdrama «Liebe» des in München geborenen Österreichers Michael Haneke ist in fünf wichtigen Oscar-Sparten vertreten.

Der Film mit den französischen Altstars Emmanuelle Riva und Jean-Louis Trintignant könnte den Oscar als bester Film, für Hanekes Regie und Drehbuch und zugleich die Trophäe als «Beste Schauspielerin» für Riva gewinnen.

Zudem konkurriert «Liebe» auch um den Auslands-Oscar. In dieser Sparte tritt er unter anderem gegen den Film «Die Königin und der Leibarzt» des Dänen Nikolaj Arcel an. Beide Streifen sind Produktionen mit starker deutscher Beteiligung.

Der deutsch-österreichische Schauspieler Christoph Waltz könnte mit seiner Rolle als Kopfgeldjäger in «Django Unchained» zum zweiten Mal Oscar-Gold holen. Der gebürtige Wiener hatte 2010 seinen ersten Oscar als bester Nebendarsteller mit dem Tarantino-Film «Inglourious Basterds» gewonnen.

Zuletzt hatte Florian Henckel von Donnersmarck 2007 mit seinem Stasi-Drama «Das Leben der Anderen» den Auslands-Oscar nach Deutschland geholt. In diesem Jahr werden die Oscars am 24. Februar in Hollywood zum 85. Mal vergeben.

Website der Oscar-Akademie