Hamburg/Paris (AFP) Die in Paris erschossene hochrangige kurdische PKK-Funktionärin Sakine Cansiz war früher auch in Hamburg aktiv und saß dort zwischenzeitlich kurz in Untersuchungshaft. Das geht aus früheren Verfassungsschutzberichten der Hansestadt hervor. Demnach leitete sie von 2006 bis Anfang 2007 das Hamburger Gebiet des "Volkskongresses Kurdistan" (Kongra Gel). In dieser Organisation wurden die Aktivitäten der PKK in Deutschland weitergeführt, nachdem diese 1993 verboten worden war. Auch die Kongra Gel wurde 2003 von den deutschen Behörden verboten, agierte aber illegal weiter.