Paris (AFP) In Frankreich haben Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften die voraussichtlich letzte Runde von Verhandlungen über eine Reform des Arbeitsmarkts begonnen. Vertreter beider Seiten bekräftigten am Donnerstag in Paris, eine Einigung in der Frage finden zu wollen, wie der als rigide geltende Arbeitsmarkt flexibilisiert und Arbeitnehmern zugleich mehr Sicherheit gegeben werden kann. Wenn die Sozialpartner bei den zweitägigen Verhandlungen keinen Kompromiss erzielen, will Staatschef François Hollande bis Ende Februar einen eigenen Gesetzentwurf vorlegen.