Berlin (SID) - Handball-Bundesligist Füchse Berlin wagt im Sommer einen sportlichen Neuanfang. Auf der Panorama-Ebene des Berliner Fernsehturms in 200 m Höhe gab Manager Bob Hanning bekannt, dass sich der Kader des Champions-League-Teilnehmers in der kommenden Saison personell stark verändern werde. "Wir müssen etwas tun, bevor etwas danebenläuft. Daher ist jetzt der Zeitpunkt zum Handeln", sagte Hanning.

Ab Sommer setzen die Füchse unter anderem auf ein Schweden-Trio. Hanning gab die Verpflichtung der Außenspieler Mattias Zachrisson (IF Guif) und Fredrik Petersen (HSV Hamburg) sowie des Kreisspielers Jesper Nielsen (IK Sävehof) bekannt. "Wir wollen gemeinsam mit unserem isländischen Trainer unsere skandinavische Linie weiter fortsetzen", sagte Hanning.

Zudem kommt in Pavel Horak ein etablierter Bundesligaprofi für den linken Rückraum von FA Göppingen nach Berlin. Außerdem sollen die Talente aus der eigenen Jugendabteilung vermehrt Einsatzchancen erhalten.

Für die Neuausrichtung müssen sechs Spieler aus dem aktuellen Kader des Bundesliga-Vierten den Klub am Saisonende verlassen. Darunter auch Kapitän Torsten Laen, den es zurück in seine dänische Heimat zieht. Außerdem werden die Verträge mit Evgeni Pevnov, Ivan Nincevic, Mark Bult und Borge Lund nicht verlängert, Rechtsaußen Johannes Sellin schließt sich dem Ligakonkurrenten MT Melsungen an.