Nairobi (AFP) Bei einem Racheangriff auf ein kenianisches Dorf im unruhigen Bezirk Tana River sind am Donnerstag mindestens zehn Menschen getötet worden. Die Hälfte der erschossenen oder erstochenen Opfer seien Kinder, teilte das Rote Kreuz mit. Zwei Menschen seien zudem schwer verletzt worden, sie wiesen Schusswunden, Schnitte von Macheten und Verbrennungen auf. Der Angriff auf das von Angehörigen der Volksgruppe der Pokomo bewohnte Dorf Kibusu war ein Racheakt für einen Angriff vom Vortag auf das nahegelegene Dorf Nduru, in der Mitglieder der Volksgruppe der Orma leben. Dabei wurden am Mittwoch neun Menschen getötet.