Berlin (dpa) - Die von der Bundesregierung geplante Rentenreform droht endgültig zu scheitern. Nach Informationen der «Süddeutschen Zeitung» hat die CSU-Landesgruppe auf ihrer Klausur in Kreuth die im Koalitionsausschuss bereits beschlossene Zusatzrente für Geringverdiener abgelehnt. Damit sei nicht nur die sogenannte Lebensleistungsrente gefährdet, heißt es, sondern auch die unstrittigen Teile des Rentenpakets wie die neuen Hinzuverdienstgrenzen für Frührentner.