Tel Aviv (dpa) - Bei der heftigen Explosion in Tel Aviv hat es sich laut Polizei offenbar nicht um einen Anschlag mit terroristischem Hintergrund gehandelt. Es gebe eine «hohe Wahrscheinlichkeit», dass es sich um eine rein kriminelle Tat gehandelt habe, sagte ein Sprecher der dpa. Etwa zehn Menschen wurden verletzt, als ein Auto nahe des Verteidigungsministeriums explodiert sei. Ganz in der Nähe hatten im November mutmaßlich palästinensische Extremisten einen Bombenanschlag auf einen Bus verübt, 20 Menschen wurden verletzt.