Washington (dpa) - Erst kommen die Jäger und Sportschützen, dann muss die mächtige Waffenlobby NRA antanzen und am Abend sollen die Macher von brutalen Filmen und Videospielen vorstellig werden. Der Blick in den Kalender von US-Vizepräsident Joe Biden lässt kein Zweifel: Sein Auftrag hat höchste Priorität. Präsident Barack Obama hat den 70-Jährigen für abgeordnet, mit einer 20-köpfigen Kommission ganz schnell den Weg zu ebnen für schärfere Waffengesetze. Von der Erneuerung eines landesweiten Banns für Schnellfeuerwaffen ist zum Beispiel die Rede, der 2004 nach zehn Jahren ausgelaufen war.