Neu Delhi (dpa) - Vor dem Mordprozess im Fall der vergewaltigten Inderin will das Gericht in Neu Delhi heute offiziell Anwälte für die Beschuldigten bestellen. Danach soll der Fall an ein Schnellgericht übergeben werden, das den eigentlichen Mordprozess führen soll. Wann er beginnt, ist noch offen. Fünf Beschuldigten droht die Todesstrafe. Beim sechsten Verdächtigen wird noch geprüft, ob er minderjährig ist.