Jerusalem (AFP) Jerusalem ist am Donnerstag unter einer dicken Schneedecke erwacht. Auf den Straßen der Stadt gab es starke Behinderungen, die Behörden riefen die Bewohner auf, möglichst nicht mit dem Auto zu fahren. Die Hauptverbindungsstraße aus der Mittelmeermetropole Tel Aviv war nur bis kurz vor Jerusalem befahrbar. Auch im Norden Israels waren viele Straßen für den Verkehr gesperrt. Nach Angaben des Wetterdiensts sollte es bis zum Nachmittag schneien.