Berlin (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat die Öffentlichkeit in Deutschland zu einer neuen politischen Diskussionskultur aufgerufen. Dazu gehöre es, dass nicht gezielte Missverständnisse verbreitet würden, sagte Steinbrück der «Hannoverschen Allgemeinen Zeitung». Bei seinen Äußerungen zum Gehalt eines Bundeskanzlers beispielsweise sei es nur um einen Vergleich der Bezahlung in Bezug auf die Verantwortung gegangen. Angesichts der laufenden Debatten über tatsächliche oder vermeintliche Fehler von Politikern frage er sich, welchen Politikertypus man nun bekomme.