Moskau (AFP) Nach dem Inkrafttreten des umstrittenen Adoptionsverbots für US-Bürger hat ein schwerkranker russischer Waisenjunge laut einem Pressebericht an Staatschef Wladimir Putin appelliert, die Maßnahme zu überdenken. "Ich wäre dankbar, wenn Sie zugunsten der Kinder entscheiden", zitierte am Donnerstag der örtliche Fernsehsender von Scheljabinsk im Ural aus einem Brief des 14-jährigen Maxim, der unter einer Erbkrankheit leide, an den russischen Präsidenten. "Stellen Sie alles unter strenge Kontrolle, aber nehmen sie Kindern nicht ihr Recht, eine Familie zu bekommen", forderte der Junge.