New York (dpa) - Bei einem Fährunglück in New York sind mehr als 80 Menschen verletzt worden. Sieben von ihnen wurden schwer, zwei sogar lebensgefährlich verletzt, als eine Pendlerfähre aus dem nahe gelegenen Ort Highlands im Bundesstaat New Jersey den Anleger rammte. Mehr als 300 Passagiere und Crew-Mitglieder waren an Bord. Ein Mensch schwebt laut Behörden noch in Lebensgefahr. Die Angaben über die Zahl der Verletzten schwanken stark. Die meisten Opfer wurden verletzt, als sie durch den Stoß Treppen hinunterstürzten.