Nouakchott/Paris (AFP) Die Entführer der mehr als 40 Menschen in Algerien haben ein Ende der französischen "Aggression" in Mali gefordert. Die Geiselnahme sei eine erfolgreiche Reaktion auf den "Kreuzzug der französischen Truppen" in Mali, hieß es in einer am Mittwoch auf der mauretanischen Website Alakhbar veröffentlichten Erklärung. Auf der Website werden regelmäßig Mitteilungen von Dschihadisten publiziert.