Dubai (AFP) Nach der Geiselnahme von mehr als 40 Ausländern auf einem Gasfeld in Algerien haben drei der mutmaßlichen Geiseln einen Rückzug der algerischen Armee gefordert. Ein Brite, ein Ire und ein Japaner sagten dem Fernsehsender Al-Dschasira am Donnerstag am Telefon, die rund um das Gasfeld stationierten algerischen Soldaten müssten abziehen und die Schüsse gegen die Anlage einstellen, um das Leben der Geiseln nicht zu gefährden und eine Verhandlungslösung zu ermöglichen.