Algier (AFP) Die Geiselnehmer von mehr als 40 westlichen Ausländern in Algerien fordern nach Angaben eines Zeugen die Freilassung von hundert Islamisten. Dies sagte ein Augenzeuge der Geiselnahme und Angestellter auf einem Standort des Ölkonzerns BP im Osten des Landes nahe der Grenze zu Libyen am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP. Die in Algerien inhaftierten Islamisten sollten in den Norden Malis gebracht werden, dann würden die Geiseln freigelassen.