Charlotte (dpa) - Die Bank of America hat 2012 trotz einer Milliardenzahlung für fragwürdige Hypothekengeschäfte deutlich mehr verdient. Die Bank profitierte dabei vor allem von einem Sparkurs und einer Erholung am US-Häusermarkt.

Der Überschuss sei um 190 Prozent auf 4,2 Milliarden Dollar gestiegen, teilte die Bank am Donnerstag in Charlotte mit. Das ist mehr als von Experten erwartet. Die Kosten sind im vergangenen Jahr um sechs Prozent auf 72 Milliarden Dollar gefallen.

Die Vorsorge für mögliche Kreditausfälle konnte um 39 Prozent auf 8,2 Milliarden Dollar eingedampft werden. Belastet haben vor allem hohe Kosten für die Sünden der Vergangenheit. So drückte allein der im Januar veröffentlichte Vergleich mit dem staatlichen Hausfinanzierer Fannie Mae das Ergebnis um 2,7 Milliarden Dollar.

Mitteilung BofA