Helsinki (AFP) Der Handyhersteller Nokia baut seine weltweite IT-Sparte um und streicht dabei bis zu 300 Stellen. Zusätzlich wolle Nokia einige Aktivitäten und bis zu 820 Mitarbeiter in andere IT-Firmen auslagern, teilte der finnische Konzern am Donnerstag mit. Damit wolle das Unternehmen seine Effizienz steigern, Kosten reduzieren und eine IT-Organisation schaffen, "die Nokias aktueller Größe entspricht". Von den Plänen seien vor allem Mitarbeiter in Finnland betroffen.