München (dpa) - In Bayern startet heute das mit Spannung erwartete Volksbegehren gegen Studiengebühren. Zwei Wochen lang werden in den Rathäusern Unterschriftenlisten ausliegen. Für ein erfolgreiches Volksbegehren müssen sich zehn Prozent aller Stimmberechtigten eintragen - das wären etwa 940 000 Unterschriften. Die Eintragungsfrist läuft bis zum 30. Januar.