Brindisi (AFP) Acht Monate nach dem tödlichen Anschlag auf eine Schule in Brindisi hat am Donnerstag der Prozess gegen den geständigen Täter begonnen. Der 69-Jährige muss sich vor Gericht wegen eines "besonders schweren" Tötungsdelikts verantworten. Der hoch verschuldete Treibstofflieferant soll am 19. Mai vergangenen Jahres vor einer Schule im süditalienischen Brindisi eine aus drei Gasflaschen gebaute Bombe gezündet haben. Eine 16-Jährige wurde getötet, fünf gleich alte Mitschüler schwer verletzt.