Berlin (dpa) - Die zwei Transall-Transportmaschinen der Bundeswehr für den Einsatz im westafrikanischen Mali sind startbereit. Spätestens an diesem Freitagvormittag sollen sie von Hohn in Schleswig-Holstein und Landsberg am Lech in Bayern in die malische Hauptstadt Bamako abfliegen.

«Wir warten auf den Marschbefehl», sagte ein Sprecher der Luftwaffe der Nachrichtenagentur dpa. Die beiden Maschinen sollen Soldaten der westafrikanischen Wirtschaftsunion Ecowas in das Einsatzgebiet bringen. An der Mission beteiligen sich 12 Bundeswehrsoldaten. Jedes Flugzeug kann rund 90 Soldaten transportieren und wird mit zwei Crews besetzt.

Die 3300 Soldaten der Ecowas für den Kampf gegen die islamistischen Rebellen im Norden Malis sollen unter anderem von den Nachbarländern Nigeria und Niger gestellt werden. Die Bundesregierung hatte am Mittwoch nach einer Anfrage der französischen Regierung entschieden, den Kampf gegen die Rebellen mit zwei Transall-Maschinen zu unterstützen. Französischen Truppen sollen aber damit nicht transportiert werden.

Luftwaffe zu Transall