Bamako (dpa) - Die nordmalische Islamistengruppe Ansar Dine hat jede Verbindung zu den Terroristen bestritten, die auf einem Gasfeld im angrenzenden Algerien mehrere Geiseln genommen haben. «Wir haben keinen Grund, dort zu sein», sagte ein Sprecher der Tuareg-Gruppe der Nachrichtenagentur dpa.

Hinter der Aktion stünden aber Menschen, die den Islam verteidigten. «Muslime werden dem Angriff Frankreichs und seiner Verbündeten nicht tatenlos zusehen», sagte der Sprecher weiter. Ansar Dine ist eine der islamistischen Gruppen, die den Norden Malis kontrollieren.