Blantyre (AFP) Die Regierung von Malawi hat Angaben der Stiftung der US-Popsängerin Madonna dementiert, wonach die Hilfsorganisation zehn Grundschulen in dem südostafrikanischen Land gebaut hat. Die Stiftung "Raising Malawi" habe lediglich bei zehn bereits bestehenden Schulen jeweils ein weiteres Klassenzimmer hinzugefügt. "Die Schulen, die die Stiftung gebaut haben will, existierten bereits", erklärte Bildungsministerin Eunice Kazembe am Donnerstag. Mit ihrer Erklärung wolle sie "Missverständnisse ausräumen".