Algier (dpa) - Das algerische Militär hat laut staatlichem Rundfunks die Operation zur Befreiung ausländischer Geiseln beendet. Dabei habe es Tote gegeben, meldete der Rundfunk, ohne auf Details einzugehen. Ein Sprecher der Islamisten hatte der mauretanischen Nachrichtenagentur ANI gesagt, bei einem Luftschlag des algerischen Militärs seien 35 Geiseln und 15 Kidnapper getötet worden. Laut der algerischen Nachrichtenagentur APS konnten vier ausländische Geiseln befreit werden, sieben sollen noch in der Gewalt der Entführer sein.