Köln (AFP) Nach der Pannenserie beim Dreamliner von Boeing müssen die Maschinen des US-Herstellers weltweit vorerst am Boden bleiben. Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) teilte am Donnerstag mit, der von der US-Luftfahrtbehörde FAA angeordnete Flugstopp für die Flugzeuge gelte weltweit. Das sei eine "seltene Entscheidung", sagte ein EASA-Sprecher in Köln. Nur das Land, in dem ein Hersteller seinen Sitz habe, dürfe eine solche Entscheidung treffen.