Kairo (AFP) Umstrittene Äußerungen des heutigen ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi über Israelis aus dem Jahr 2010 sind nach seinen Angaben aus dem Zusammenhang gerissen worden. Sie seien im Kontext des gewaltsamen Vorgehens Israels im Gazastreifen gefallen, erklärte die Präsidentschaft am Mittwoch nach einem Treffen Mursis mit US-Senator John McCain in Kairo. Das US-Außenministerium hatte Mursis Äußerungen zuvor als "zutiefst beleidigend" kritisiert. In dem Fernsehinterview hatte Mursi Israelis unter anderem als "Nachkommen von Affen und Schweinen" beschimpft.