Bonn (dpa) - Der Start der Benzinpreismeldestelle beim Bundeskartellamt rückt näher.

Ende der Woche habe das Bundeswirtschaftsministerium die Verordnung fertiggestellt, in der Details für die Arbeit der künftigen Benzinpreis-Wächter geregelt sind, sagte Kartellamtschef Andreas Mundt der dpa. Sie sei derzeit auf dem Postweg zu den betroffenen Verbänden.

Laut dem Entwurf, der dpa vorliegt, sollen die Preise für Super, Diesel und E 10 erfasst werden und zwar maximal fünf Minuten nach Inkrafttreten des Preises an der Zapfsäule. Das werde trotz der hohen Zahl von voraussichtlich an die 60 Millionen Preisbewegungen im Jahr allein bei kettengebundenen Tankstellen automatisch und ohne großen bürokratischen Aufwand geschehen, versicherte Mundt. Mit dem Start der Meldestelle rechne er «im Laufe dieses Jahres».

Bundeskartellamts-Bericht 2011