Johannesburg (SID) - Die Fußballer der Demokratischen Republik Kongo sind einen Tag vor ihrem Auftaktspiel beim Afrika-Cup ins Training zurückgekehrt. Nach zweitägigem Streik wegen ausbleibender Bonuszahlungen habe es ein klärendes Gespräch mit dem Verband gegeben, teilte Trainer Claude Le Roy mit: "Es gab Garantien und die Zusage, dass sich etwas ändern wird. Wir sind zuversichtlich, und daher trainieren wir wieder."

Wegen des Durcheinanders hatte der Franzose Le Roy, der 1988 den Afrika-Cup mit Kamerun gewonnen hatte, zuletzt sogar ein Kündigungsschreiben an den kongolesischen Fußball-Verband geschickt. Dies sei allerdings in der Hitze des Gefechts geschehen.

Der Kongo um den Freiburger Cédric Makiadi startet am Samstag gegen Ghana in den Afrika-Cup in Südafrika.