Montevideo (SID) - Mit einer ungewöhnlichen Maßnahme hat der uruguayische Fußballverband AUF auf die Gewaltakte im Umfeld des Lokalderbys zwischen den Stadtrivalen Nacional und Penarol aus Montevideo reagiert. Der Verband kündigte nach einer Sitzung mit dem Innenministerium an, dass der Ball in dem Land des Copa-América-Siegers für zehn Tage ruht. Damit kommt es auch nicht zu einem zweiten Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten am kommenden Mittwoch.

Beim Derby am Mittwoch war es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen der Fangruppen beider Klubs gekommen, bei dem ein Jugendlicher eine Schussverletzung erlitt. Außerdem versetzte Nacional-Torhüter Jorge Bava nach der Partie einem Polizisten einen Schlag. Der Schlussmann musste daraufhin die Nacht in einer Zelle verbringen.