Madrid (SID) - Gastgeber Spanien hat die Vorrunde der Handball-WM mit einer Niederlage und Gruppenplatz zwei abgeschlossen. Der Weltmeister von 2005 unterlag Kroatien in einem gutklassigen Duell um den Sieg in der Gruppe D mit 25:27 (13:15). Jorge Maquede war vor 12.442 Zuschauern in der ausverkauften Caja Mágica in Madrid mit sieben Treffern bester Torschütze der Iberer, für die weiter ungeschlagenen Kroaten traf Ivan Cupic am häufigsten (8).

Damit spielt der Olympiadritte Kroatien in der Runde der letzten 16 am Montag (19 Uhr) gegen Weißrussland, das Außenseiter Saudi-Arabien locker mit 33:15 (18:5) besiegte. Spanien bekommt es im Achtelfinale als Zweiter der Gruppe D mit Vizeeuropameister Serbien zu tun, der zum Abschluss 31:33 (16:19) gegen das ungeschlagene Slowenien verlor.

Das vom deutschen Trainer Michael Biegler betreute Polen besiegte am letzten Vorrundenspieltag Südkorea mit 33:25 (18:11). Der Magdeburger Bartosz Jurecki war mit zehn Treffern herausragender Schütze beim Sieger. Im Achtelfinale trifft der Vize-Weltmeister von 2007 auf Geheimfavorit Ungarn.

Durch die 26:29 (8:14)-Niederlage Algeriens im letzten WM-Gruppenspiel gegen Ungarn zog Ägypten als Vierter der Gruppe D noch ins Achtelfinale ein. Die Nordafrikaner ließen Australien beim 39:14 (25:8)-Kantersieg keine Chance. Australien spielt wie Saudi-Arabien, Südkorea und Algerien im Presidents Cup am Montag und Dienstag um die Plätze 17 bis 24.

Folgende 16 Mannschaften haben sich für das Achtelfinale qualifiziert: Deutschland, Titelverteidiger Frankreich, Europameister Dänemark, Serbien, Spanien, Kroatien, Slowenien, Ungarn, Polen, Russland, Brasilien, Mazedonien, Island, Tunesien, Ägypten und Weißrussland.