Tokio (AFP) Experten aus Japan und den USA haben am Samstag mit der Untersuchung der Blackbox einer notgelandeten Boeing-Maschine begonnen. Die Fachleute nahmen in Takamatsu im Südwesten Japans die Arbeit auf, wie der japanische TV-Sender NHK berichtete. Dort war der Dreamliner der japanischen Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) am Mittwoch wegen Rauchentwicklung an einer Lithium-Ionen-Batterie notgelandet. Die in der Blackbox gespeicherten Flugdaten sollen es den Experten ermöglichen, die Ereignisse an Bord der Maschine zu rekonstruieren.