Berlin (dpa) - Die angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin verlangt einem «Focus»-Bericht zufolge einen Gehaltsverzicht von ihren Mitarbeitern. Wie das Magazin schreibt, sollen die Beschäftigten auf fünf Prozent ihres Bruttogehalts verzichten, der Vorstand sogar auf zehn Prozent.

Eine Air-Berlin-Sprecherin wollte dies am Samstag nicht kommentieren. Über Maßnahmen zur Sanierung des Unternehmens gebe es derzeit einen konstruktiven Dialog mit den Mitarbeitervertretungen. «Wir haben nicht die Absicht, diesen Dialog über die Medien zu führen.» Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass Air Berlin fast jeden zehnten Arbeitsplatz streicht.