Washington (dpa) - Am letzten Tag seiner ersten Amtszeit im Weißen Haus hat sich US-Präsident Barack Obama als Maler betätigt. In einer Grundschule in einem ärmeren Stadtteil Washingtons half er dabei, Bücherregale anzustreichen und damit das Inventar aufzumöbeln. Obama schwang den Pinsel im Rahmen eines «nationalen Tages der freiwilligen Hilfe», der den Auftakt dreitägiger Festivitäten zu seiner zweiten Amtsführung bildete. Obama wird morgen in einer privaten Zeremonie vereidigt, übermorgen dann öffentlich auf den Stufen des Kapitols.