Riesa (SID) - Bei der Judo-DM in Riesa ist Kerstin Thiele ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und hat sich zum dritten Mal den Titel gesichert. Im Finale der Klasse bis 78 kg setzte sich die Olympiazweite aus Leipzig gegen Luise Malzahn (Halle/Saale) durch.

Dagegen verpasste Dimitri Peters seinen fünften nationalen Erfolg. Der Rotenburger, der bei den Spielen in London Bronze gewonnen hatte, musste sich seinem Dauerrivalen Dino Pfeiffer (Karlsruhe) geschlagen geben. Im Schwergewicht der Frauen gewann die Berlinerin Franziska Konitz bereits zum siebten Mal den Titel.

"Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich hier vor meiner Familie, meinen Freunden und Fans gewinnen konnte. Aber es war ein hartes Stück Arbeit", sagte Thiele, während Peters auch mit Platz zwei leben konnte: "Das war heute mein erster Wettkampf nach den Spielen. Ich bin noch lange nicht in meiner Bestform, aber bei den Welt- und Europameisterschaften will ich wieder in alter Form angreifen."