Melbourne (SID) - Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber hat den Sprung ins Achtelfinale der mit 31,1 Millionen Dollar dotierten Australian Open verpasst. Der Weltranglisten-19. aus Augsburg unterlag dem Aufschlagspezialisten Milos Raonic (Kanada/Nr. 13) mit 6:7 (4:7), 3:6, 4:6. Mit seinem 23. Ass machte Raonic seinen Sieg nach 1:52 Stunden perfekt.

Durch die Niederlage im ersten Duell mit dem 1,96 Meter großen Raonic verspielte Kohlschreiber die Möglichkeit, zum insgesamt vierten Mal die Runde der letzten 16 in Melbourne zu erreichen.

Am Sonntag spielen die noch als einzige deutsche Profis im Turnier verbliebenen Angelique Kerber (Kiel/Nr. 5) und Julia Görges (Bad Oldesloe/Nr. 18) um den Einzug ins Viertelfinale.

Die Weltranglistenfünfte Kerber ist gegen Jekaterina Makarowa (Russland/Nr. 19) Favoritin. Ihre Fed-Cup-Teamkollegin Görges bekommt es mit der früheren French-Open-Siegerin Li Na (China/Nr. 6) zu tun. Beim ersten Grand-Slam-Tournament des Jahres waren insgesamt 14 Deutsche an den Start gegangen.

Kohlschreiber fand auf Showcourt 3 im Melbourne Park kein Mittel gegen die harten Aufschläge von Raonic, dessen Service 228 km/h erreichte. Der 22-Jährige aus Kanada ließ im gesamten Match keinen einzigen Breakball zu. Vor den Augen von Davis-Cup-Teamchef Carsten Arriens mühte sich Auckland-Finalist Kohlschreiber, stand aber letztlich auf verlorenem Posten. Nach dem ausgeglichenen Auftakt nahm ihm Raonic gleich zu Beginn des zweiten Satzes das Service ab.

Die Entscheidung fiel, als der 29-jährige Kohlschreiber in Durchgang drei seinen Aufschlag zum 2:3 abgeben musste. Während Raonic 44 direkte Gewinnpunkte gelangen, kam der Augsburger nur auf 19 sogenannte "Winner".