Hamburg (AFP) In der Bundesregierung wächst einem Magazinbericht zufolge der Widerstand gegen ein neues NPD-Verbotsverfahren. Beim traditionellen Neujahrsessen des Kabinetts im Bundeskanzleramt habe Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) gegen einen Verbotsantrag der Bundesregierung Stellung bezogen, berichtete der "Spiegel"am Sonntag vorab aus seiner neuen Ausgabe. Schäuble habe massive Bedenken und halte den Gang vor das Bundesverfassungsgericht für falsch, sagte der Finanzminister demnach laut Teilnehmern der Ministerrunde zu vorgerückter Stunde.