Boston (SID) - Start nach Maß für die deutschen Profis in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL: Zum Auftakt der neuen Spielzeit, die wegen des Lockouts mit drei Monaten Verspätung begonnen hatte, feierte Dennis Seidenberg mit den Boston Bruins am Samstag im mit 17.565 Zuschauern ausverkauften TD Garden einen 3:1-Sieg gegen die New York Rangers. Christian Ehrhoff, Alexander Sulzer und Jochen Hecht setzten sich am Sonntag mit den Buffalo Sabres vor eigenem Publikum gegen die Philadelphia Flyers 5:2 durch. Auch das First Niagara Center war mit 19.070 Zuschauern ausverkauft.

Verteidiger Seidenberg, der während des NHL-Tarifstreits in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) für seinen früheren Klub Adler Mannheim gespielt hatte, erhielt im Duell zweier Titelkandidaten 23:59 Minuten Eiszeit. Einen Punkt konnte der 31-Jährige nicht verbuchen. Milan Lucic, Daniel Paille und Johnny Boychuk trafen für die Gastgeber. Auch bei den Sabres blieben die Deutschen ohne Torbeteiligung, Ehrhoff erhielt mit 22:01 die zweitlängste Eiszeit bei Bufallo.

Marcel Goc gehörte beim erfolgreichen Saisonstart der Florida Panthers nicht zum Aufgebot. Die "Cats" setzten sich im ersten Spiel des Jahres mit 5:1 gegen die Carolina Hurricanes durch. Die Toronto Maple Leafs gewannen ohne Korbinian Holzer 2:1 gegen Rekordmeister Montreal Canadiens. Auch die Hallen in Toronto (21.273) und in Sunrise/Florida (19.688) waren bis auf den letzten Platz gefüllt.

In Los Angeles feierten die L.A. Kings ihren ersten Stanley-Cup-Sieg mit einer feierlichen Zeremonie. Vor dem Spiel gegen die Chicago Blackhwaks wurde das erste Meisterbanner der Klubgeschichte unter die Decke des Staples Centers gezogen, danach gab es für die Fans in der ebenfalls ausverkauften Arena (18.545 Besucher) nichts mehr zu feiern. Mit 2:5 unterlag der Titelverteidiger dem Champion von 2010. Chicago führte 4:0, ehe den Gastgebern das erste Saisontor gelang.

Einen gelungenen Start bei seinem neuen Klub erwischte NHL-Altstar Jaromir Jágr. Der 40-jährige Tscheche verbuchte beim 4:3 seiner Dallas Stars gegen die Phoenix Coyotes zwei Tore und zwei Assists.