Berlin (AFP) Nach Ansicht des Pop-Sängers Eros Ramazzotti gibt es in Italien keine seriösen Politiker, die die Finanz- und Wirtschaftskrise des Landes bewältigen könnten. Der ehemalige Ministerpräsident Silvio Berlusconi und sein Nachfolger Mario Monti seien "wie eine aufgewärmte Suppe", die nicht mehr schmecke, sagte Ramazzotti der Zeitung "Sonntag Aktuell". Das sei wie in der enttäuschten Liebe, zu der niemand zurückkehren solle. Die Lage in Italien, wo am 24. und 25. Februar Neuwahlen stattfinden, sei "sehr kritisch".