Algier/Paris (dpa) - Die algerische Armee hat nach der Erstürmung der Industrieanlage von In Amenas die Leichen von 25 weiteren Opfern der Geiselnahme gefunden. Das berichtete der algerische Sender Ennahar am Sonntag unter Berufung auf Sicherheitskreise.

Nach der bisherigen Bilanz der algerischen Regierung starben bei Geiselnahme und Befreiung 23 Geiseln. 32 Terroristen seien getötet worden. Mit den nun gefundenen Opfern würde sich die Zahl der Toten auf 80 summieren. Befreit wurden während des mehrtägigen Geiseldramas 685 algerische Beschäftigte und 107 ausländische Mitarbeiter.

Auch am Sonntag durchsuchten Spezialeinheiten der Armee die Gasförderanlage nach weiteren Opfern. Im algerischen Radio zeigte sich Kommunikationsminister Mohamed Said «sehr besorgt», dass die Zahl der Opfer nach oben korrigiert werden müsse.