Hannover (dpa) - In Niedersachsen steht heute eine der wohl spannendsten Landtagswahlen der vergangenen Jahre an. Umfragen sagen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der amtierenden CDU/FDP-Regierung unter Ministerpräsident David McAllister (CDU) und Rot-Grün voraus.

Angesichts vieler unentschlossener Wähler und der großen bundespolitischen Bedeutung hatten die Parteien bis zur letzten Minute Wahlkampf geführt. 6,1 Millionen Wahlberechtigten können ihre Stimme abgeben. Vor allem das Abschneiden der FDP könnte darüber entscheiden, ob McAllister im Amt bleibt oder SPD-Herausforderer Stephan Weil neuer Regierungschef im zweitgrößten deutschen Flächenland wird. Weil ist derzeit noch Oberbürgermeister in der Landeshauptstadt Hannover.

Die Wahl in Niedersachsen gilt auch als wichtiger Stimmungstest vor der Bundestagswahl. Sollte die FDP nicht mehr in den Landtag kommen, ist die Zukunft von Bundesparteichef Philipp Rösler offen. Sollte Rot-Grün tatsächlich den Wechsel schaffen, würde sich auch ein neues Machtverhältnis im Bundesrat ergeben, in dem SPD und Grüne dann eine gestalterische Mehrheit hätten.

Informationen zur Landtagswahl

Landeswahlgesetz

Alphabetisches Verzeichnis der Kandidaten