Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Montag in einem impulsarmen Umfeld uneinheitlich präsentiert. Während der Dax bis zum Mittag um 0,34 Prozent auf 7729 Punkte kletterte, sank der MDax um 0,32 Prozent auf 12 508 Punkte.

Am Morgen hatte der Index mittelgroßer Werte noch ein neues Rekordhoch bei über 12 600 Punkten erklommen. Der TecDax büßte 0,07 Prozent auf 871 Punkte ein.

Die Fortschritte bei den Verhandlungen über die Schuldenobergrenze könnten durchaus für Kauflaune am Aktienmarkt sorgen, sagte Händlerin Anita Paluch vom Broker Gekko Markets. Allerdings gebe es noch keine größeren Kursbewegungen, unter anderem da Impulse aus den USA fehlten.

Dort bleiben die Börsen am heutigen Montag feiertagsbedingt geschlossen. Entsprechend ruhig verlaufe der Handel diesseits des Atlantiks. Ob das am Nachmittag startende Treffen der Euro-Finanzminister in Brüssel etwas mehr Bewegung in den Handel bringen wird, bezweifeln Börsianer.

Zu den schwächsten Werten im deutschen Leitindex zählten Daimler und Adidas, die zwischen einem und eineinhalb Prozent sanken. Favorit waren hingegen die Aktien der Lufthansa. Nach positiven Analystenkommentaren rückten sie um 2,29 Prozent vor. BASF kletterten nach der gelungenen Übernahme von Pronova BioPharma um knapp ein Prozent.