Stuttgart (AFP) Nach der Kostenexplosion beim Bahnprojekt "Stuttgart 21" wird einem Bericht der "Stuttgarter Zeitung" zufolge auch die Neubaustrecke zwischen Wendlingen und Ulm deutlich teurer als geplant. Die Deutsche Bahn veranschlage die Strecke mittlerweile mit 3,3 Milliarden Euro, das seien 369 Millionen Euro mehr als geplant, berichtete die Zeitung am Montag unter Berufung auf einen internen Bericht der Bahn. Dadurch könnte sich die für Ende 2020 geplante Fertigstellung verzögern. Ein Sprecher der Bahn sagte der Zeitung, er weise "jegliche Spekulationen über Kostensteigerungen zurück".