Berlin/Halle (AFP) Trotz des Wahlerfolgs der FDP in Niedersachsen steht Parteichef Philipp Rösler weiter unter Druck. Schon die Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen seien "erfreulich verlaufen, ohne dass sich die Situation der Bundespartei verbessert" habe, sagte FDP-Präsidiumsmitglied Dirk Niebel der "Welt" (Montagsausgabe). "Daher bleibe ich bei meiner Forderung nach einem vorgezogenen Bundesparteitag", sagte der Entwicklungsminister. Diese Forderung hatte am Freitag auch FDP-Fraktionschef Brüderle erhoben.