Berlin (AFP) FDP-Chef Philipp Rösler soll trotz seines Rücktrittsangebots Parteichef der Liberalen bleiben. Fraktionschef Rainer Brüderle soll aber Spitzenkandidat für die Bundestagswahl werden, wie das FDP-Präsidium nach Angaben aus Parteikreisen am Montag in Berlin nach einem Vier-Augen-Gespräch der beiden Politiker beschloss. Rösler hatte demnach angeboten, auf den Parteivorsitz zu verzichten. Zuvor hatte die FDP-Spitze auf Röslers Vorschlag hin einstimmig beschlossen, den für Anfang Mai geplanten Bundesparteitag vorzuziehen.