München (AFP) Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat in der Diskussion um ein Hilfsprogramm aus dem Euro-Rettungstopf für Zypern den Druck auf das Mittelmeerland erhöht. "Wir sind noch lange nicht so weit, dass wir über ein Hilfspaket entscheiden könnten", sagte Schäuble der "Süddeutschen Zeitung" vom Montag. "Zunächst einmal müssen wir die Frage prüfen, ob durch die Probleme in Zypern die Euro-Zone insgesamt in Gefahr ist." Dies sei die Voraussetzung dafür, dass Geld aus dem Rettungsfonds fließen könne.