München (AFP) Nach der Niederlage von Schwarz-Gelb in Niedersachsen hat CSU-Chef Horst Seehofer mehr Anstrengungen von Union und FDP gefordert. Es habe sich gezeigt, dass das bürgerliche Lager seine Basis verbreitern müsse, sagte Seehofer am Montag vor einer CSU-Vorstandssitzung in München vor Journalisten. Dabei machte Seehofer indirekt die FDP für die Niederlage in Niedersachsen verantwortlich. "Die FDP muss sich schon auch um Substanz bemühen", sagte er zu dem nach Wahlanalysen nur durch Stimmen aus dem Wählerlager der Union zustande gekommenen Rekordergebnis der Liberalen.